Untersuchungen der Kinder

Bei Kindern mit Down-Syndrom werden zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt, damit eventuelle Erkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt werden. Somit stehen öfters Kinder- oder Facharztbesuche an. Ein Arzttermin bringt jedoch nicht immer Gewissheit, oft ist man danach mehr verunsichert als davor, weil kein eindeutiges Ergebnis vorliegt. Daher ist es sehr wichtig zum ‚richtigen‘ Arzt zu gehen.
Nachdem nur ca. jedes 600. Kind das Down-Syndrom hat, spezialisieren sich nicht alle Ärzte auf die Besonderheiten dieser Kinder. Im Durchschnitt haben Ärzte auch viel zu wenig Patienten, um in ihrem Berufsleben ausreichend Erfahrungen zu sammeln. Viele Kinderärzte haben daher wenig Kenntnisse über häufig auftretende Krankheiten, den „normalen“ Entwicklungsstand und über geeignete und notwendige Therapien.
Aus unserer Erfahrung ist es sehr wichtig zu Ärzten zu gehen, die sich entweder auf das Down-Syndrom spezialisiert haben oder genügend Erfahrung gesammelt haben. Dadurch erhaltet Ihr eine sehr gute gesundheitliche Versorgung, bekommt viele Eurer Fragen beantwortet anstatt dass noch mehr entstehen, Ihr vermeidet unnötige Arztbesuche bei verschiedenen Ärzten und unnötige Sorgen und Ängste.
Eine sehr gute Anlaufstelle ist das Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) am Klinikum Stuttgart.


Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) am Klinikum Stuttgart

Hier bekommt Ihr immer Hilfe, bei allen gesundheitlichen Fragen von Kopf bis Fuß.
Im SPZ arbeiten nicht nur Ärzte die sich auf Kinder mit Down-Syndrom spezialisiert haben, sondern auch Logopäden, Physiotherapeuten, Orthopädiemechaniker, Sozialpädagogen und viele mehr. In der Sprechstunde werden die Kinder medizinisch untersucht, Fragen und Verunsicherungen geklärt wie z.B. Stillprobleme, Schluckstörungen, Schreikinder, motorische Störungen, …. und Pflegegeld- und Behindertenausweisanträgen gemeinsam ausgefüllt.
Das SPZ bietet für die Kinder regelmäßige Routine- bzw. Kontrolltermine bis zum 18. Lebensjahr an. Kurzfristige Termine bei akuten Problemen werden immer ermöglicht.
Wir fühlen uns dort schon von Anfang an sehr gut beraten und nutzen dieses Angebot regelmäßig.
Mehr Informationen über das SPZ und die Anmeldung zur Sprechstunde findet Ihr auf der
Homepage: Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)


Deutsches Down-Syndrom Infocenter

Eine weitere sehr gute Beratung und Untersuchung bekommt man in der Down-Syndrom-Sprechstunde in der Cnop’schen Kinderklinik in Nürnberg.
Die Wartezeiten für einen Termin sind sehr lange (bis zu 10 Monate), da die Sprechstunde nur 1x im Monat angeboten wird und pro Termin 5 Familien ihre Kinder vorstellen.
Diese lohnt sich auf jeden Fall. Wir waren alle schon 1x in der Sprechstunde mit unseren Kindern und wurden sehr gut beraten und informiert. Es ist eine zusätzliche Möglichkeit sein Kind von einem sehr erfahren Team untersuchen zu lassen und bietet den Eltern wertvolle Tipps und Informationen rund ums Thema Down-Syndrom. Die Sprechstunde umfasst 4 Stationen: Kinderarzt, Logopädin, Physiotherapeutin und ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin vom DS-InfoCenter.
Mehr Informationen dazu findet ihr unter: Deutsches Down-Syndrom Infocenter

 

DS-Gesundheits-Check

In diesem Heft sind anschaulich gesundheitliche Besonderheiten, zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen und spezielle Wachstumskurven für Kinder mit Down-Syndrom erklärt.
Die richtige Wachstumskurve hat uns allen viel Erleichterung gebracht, da unsere Kinder dann doch nicht einen zu kleinen Kopf, zu dünn/dick oder zu klein für ihr Alter waren. Die Erläuterungen über die gesundheitlichen Erkrankungen, verschaffen einen groben Überblick über die verschiedenen Krankheitsbilder die bei unseren Kindern auftreten können.
Homepage: Deutsches Down-Syndrom Infocenter